Serielle Monogamie

Mehr als neunzig Prozent der Menschen wünschen sich Treue von ihrem Partner, aber die Hälfte der Menschen, die in einer Partnerschaft leben, ist schon einmal fremdgegangen. Dies zeigt eine große Kluft zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Und dennoch scheint das Treueideal alle Zeitgeister zu überleben und in der Hälfte der Fälle immerhin stärker zu sein als der Reiz des Neuen und Unbekannten.

Unter Treue wird dabei nicht unbedingt die lebenslange Treue verstanden, die man sich etwa in der Kirche schwört, in dem Sinn von „bis dass der Tod euch scheidet“, sondern eine Treue gegenüber dem jeweils aktuellen Partner, also gewissermaßen eine temporäre Monogamie. Und wenn der nächste Partner folgt und wir wieder Treue schwören, könnte man auch von einer seriellen Monogamie reden.

Wie halten Sie es mit der Treue? Schreiben Sie einen Text dazu …

… Ihr Partner muss ihn ja nicht unbedingt lesen …

Schreibe einen Kommentar