Das Selbst als Haus

„Ständig stellt uns das Leben Fragen, ständig geben wir dem Leben Antworten – wahrlich, das Leben ist ein Frage- und Antwort-Ernst.“ (Viktor E. Frankl)

Wenn Sie sich selbst als Haus beschreiben müssten, was für ein Haus wären Sie? alt, neu, groß, klein, gut in Stand … Wie viele Etagen und Zimmer gibt es? Sind alle bewohnt? Gibt es Zimmer, die Sie selbst nicht kennen oder betreten? Gibt es einen Dachboden oder Keller? Was kann man dort finden? Wer wohnt alles in Ihrem Haus? Wie würden Sie die Atmosphäre in Ihrem Haus beschreiben? Ist Ihr Haus offen für Gäste?

Quelle: Heimes S (2014) Schreiben als Selbstcoaching. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

Schreibe einen Kommentar